Wirkungsziel 40.1 Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Wirtschaft mit Fokus auf KMU

zugeordnete Maßnahmen zugeordnete Vorhaben

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Unternehmensdemographie: Stabilisieren und Steigern des in den letzten Jahren schwankenden Unternehmensgründungsniveaus [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 28211 [Anzahl]
    • Zielzustand: 30000
    • Oberer Schwellenwert: 31000
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 28438 [Anzahl]
    • Zielzustand: 30500
    • Oberer Schwellenwert: 32000
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 29327 [Anzahl]
    • Zielzustand: 31000
    • Oberer Schwellenwert: 31500
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 29935 [Anzahl]
    • Zielzustand: 31000
    • Oberer Schwellenwert: 31000
    • Unterer Schwellenwert: 26640
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 30901 [Anzahl]
    • Zielzustand: 31000
    • Oberer Schwellenwert: 32000
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 32150 [Anzahl]
    • Zielzustand: 31000
    • Oberer Schwellenwert: 33000
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 32973 [Anzahl]
    • Zielzustand: 31000
    • Oberer Schwellenwert: 33000
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 35095 [Anzahl]
    • Zielzustand: 29000
    • Oberer Schwellenwert: 36000
    • Unterer Schwellenwert: 26925
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Bei der Zahl der Gründungen ist seit 2012 ein Aufwärtstrend sichtbar. Die COVID-19 Pandemie hat auch das Gründungsgeschehen und damit die Neugründungsstatistik im Jahr 2021 geprägt. Während im Frühjahr 2020 noch ein deutlicher Einbruch bei den Neugründungen beobachtet werden musste, so wurde im weiteren Verlauf die COVID-19 Pandemie zunehmend als Chance wahrgenommen. Insbesondere Bereiche in den Sparten „Handel“ sowie „Information und Consulting“, die einen starken Schub durch die Digitalisierung verzeichneten, konnten zulegen. Im gesamten Jahr 2021 sind die Neugründungen mit einem deutlichen Plus von 6,4 % im Vergleich zum bereits sehr hohen Niveau des Vorjahres weiter angestiegen. Die Gründungszahlen hängen stark von konjunkturellen Entwicklungen ab, wobei sich auch in einer konjunkturellen Hochphase das Niveau der Unternehmensgründungen nicht beliebig steigern lässt. Angesichts der COVID-19 Pandemie sowie der Gefahr weiterer Restriktionen wurde für das Jahr 2021 bereits eine -10 %ige Reduktion als Erfolg angenommen. Vor dem Hintergrund der anhaltenden Zuwächse wurde für das Jahr 2022 der Zielwert wieder auf ≥ 32.000 angehoben, was einer Steigerung um 1.000 gegenüber dem Vorkrisenwert des Jahres 2019 entspricht. Ein Ausblick auf die weitere Entwicklung dieses Wirkungsziels ist jedoch schwierig. Einerseits ist die überproportionale Steigerung im Jahr 2021 auch auf Nachholeffekte aus dem Frühjahr 2020 zurückzuführen. Andererseits dämpfen die Folgen des Ukraine-Kriegs, Beschränkungen im internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehr (Lieferketten) sowie die im 1. Halbjahr 2022 verzeichneten Inflationssteigerungen die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Auch die weitere Entwicklung der COVID-19 Pandemie und die Möglichkeit weiterer Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie sind aus heutiger Sicht nicht gänzlich auszuschließen. Aufgrund der Robustheit der österreichischen Gründungsstatistik in den letzten Jahren sind aber positive Schlussfolgerungen zulässig.

Grafischer Maximalwert: 32000


Quelle

Gründungsstatistik der WKÖ

Berechnungsmethode

Anzahl der jährlichen Unternehmensneugründungen (ohne Personenbetreuer)

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Überlebensrate von Unternehmen (bezogen auf drei Jahre nach Neugründung) [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 79,1 [%]
    • Zielzustand: 79,6
    • Oberer Schwellenwert: 80
    • Unterer Schwellenwert: 69,5
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 79,1 [%]
    • Zielzustand: 79,8
    • Oberer Schwellenwert: 82
    • Unterer Schwellenwert: 69,5
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 79,1 [%]
    • Zielzustand: 79,8
    • Oberer Schwellenwert: 79,8
    • Unterer Schwellenwert: 69,5
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 79,1 [%]
    • Zielzustand: 79,8
    • Oberer Schwellenwert: 79,8
    • Unterer Schwellenwert: 69,5
  • Jahr: 2018
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" zu "Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 77,0 [%]
    • Zielzustand: 79,8
    • Oberer Schwellenwert: 84
    • Unterer Schwellenwert: 63,5
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 77 [%]
    • Zielzustand: 79,8
    • Oberer Schwellenwert: 84
    • Unterer Schwellenwert: 63,5
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 77,8 [%]
    • Zielzustand: 79,8
    • Oberer Schwellenwert: 84
    • Unterer Schwellenwert: 63,5
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 78,6 [%]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 84
    • Unterer Schwellenwert: 63,5
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Überlebensrate ist in Österreich seit 2010 konstant auf einem hohen Niveau und stellt im europäischen Vergleich einen Spitzenwert dar. So sind nach 3 Jahren noch knapp 8 von 10 Unternehmen aktiv. Das Halten dieses Niveaus stellt somit bereits ein ambitioniertes Ziel an sich dar. Aufgrund der negativen Beeinflussung durch die COVID-19 Pandemie wurde jedoch der Zielzustand 2021 nach unten gesetzt. Das Wirkungsziel wird durch die Fortführung und Weiterentwicklung der bestehenden Unterstützungsmaßnahmen zum Aufbau von Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung mit Fokus auf KMU begünstigt. Darüber hinaus ist das oberste Ziel der von der Bundesregierung gesetzten COVID-19 Hilfsmaßnahmen das wirtschaftliche Überleben in der Krise zu sichern und die heimische Wirtschaft in ihrer Grundsubstanz zu erhalten. Die aktuelle Erhebung zeigt zwar eine leichte Steigerung der Überlebensrate im Jahr 2021 um +0,8 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Auch die Insolvenzstatistik 2021 des KSV 1870 weist im Jahr 2021 keine Veränderung gegenüber dem Vorjahr aus, wobei im Vergleich zu 2019 der Rückgang fast 40 % beträgt. Ein erster Wandel ist aber bereits erkennbar: ein Großteil der Insolvenzen 2021 (rund 40 %) wurde im 4. Quartal 2021 gezählt, weshalb für das Jahr 2022 mit zunehmenden Restrukturierungen und Insolvenzen zu rechnen ist, sobald die Unterstützungsmaßnahmen der Bundesregierung wegfallen. Wesentlicher externer Einflussfaktor dieser Kennzahl ist die konjunkturelle Entwicklung, wobei sich die Auswirkungen in der Regel erst zeitversetzt in späteren Analysen und Statistiken niederschlagen. Die Folgen des Ukraine-Kriegs, Beschränkungen im internationalen Waren- und Dienstleistungsverkehr (Lieferketten) sowie die im 1. Halbjahr 2022 verzeichneten Inflationssteigerungen dämpfen die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung. Auch die weitere Entwicklung der COVID-19 Pandemie und die Möglichkeit weiterer Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie sind aus heutiger Sicht nicht gänzlich auszuschließen. Sollte es daher zu weiteren notwendigen Einschränkungen kommen, müssen die in die Zukunft gerichteten Wirkangaben angepasst werden.

Grafischer Maximalwert: 82


Quelle

Gründungsstatistik der WKÖ

Berechnungsmethode

Überlebensrate von neu gegründeten Unternehmen, bezogen auf drei Jahre nach der Neugründung