Wirkungsziel 12.2 Sicherst. öst. Interessen in den Bereichen Außen-, Europa-, Sicherheitspolitik und in Wirtschaftsfragen; Stärkung von Frauen/Kinderrechten

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Vorbereitete Staatsbesuche/Arbeitstreffen oberster Staatsorgane [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 290 [Anzahl]
    • Zielzustand: 335
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten" zu "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 271 [Anzahl]
    • Zielzustand: 327
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 294 [Anzahl]
    • Zielzustand: 327
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 380 [Anzahl]
    • Zielzustand: 291
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 320 [Anzahl]
    • Zielzustand: 311
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 356 [Anzahl]
    • Zielzustand: 280
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 322 [Anzahl]
    • Zielzustand: 225
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres" zu "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten"
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 312 [Anzahl]
    • Zielzustand: 324
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 364 [Anzahl]
    • Zielzustand: 256
    • Oberer Schwellenwert: 500
    • Unterer Schwellenwert: 100
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Teilweise abhängig von den Staatsbesuchen und Arbeitstreffen des Herrn Bundespräsidenten und anderer Fachressorts. COVID-bedingt fanden virtuelle und physische Treffen statt. Nach den Erfahrungen der COVID-19-Krise des Jahres 2020 war man 2021 bestrebt, die Öffnungsfenster zwischen den Lockdowns so gut wie möglich zu nutzen um wieder mehr physische Treffen in reduziertem Rahmen abzuhalten sowie verschobene Projekte nachzuholen.

Grafischer Maximalwert: 350


Quelle

BMEIA

Berechnungsmethode

Anzahl der jährlichen unter inhaltlicher Federführung des BMEIA vorbereiteten Staatsbesuche, Arbeitstreffen etc. des Herrn Bundespräsidenten, des Herrn Bundeskanzlers, des Herrn Vizekanzlers und des Herrn Bundesministers für Europäische und internationale Angelegenheiten, sowie anderer Regierungsmitglieder im Inland wie im Ausland

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Initiativen im Rahmen von europ. und int. Foren [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 225 [Anzahl]
    • Zielzustand: 235
    • Oberer Schwellenwert: 300
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten" zu "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 287 [Anzahl]
    • Zielzustand: 240
    • Oberer Schwellenwert: 300
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 284 [Anzahl]
    • Zielzustand: 250
    • Oberer Schwellenwert: 300
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 278 [Anzahl]
    • Zielzustand: 250
    • Oberer Schwellenwert: 300
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 311 [Anzahl]
    • Zielzustand: 271
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 276 [Anzahl]
    • Zielzustand: 290
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 312 [Anzahl]
    • Zielzustand: 260
    • Oberer Schwellenwert: 400
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres" zu "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 510 [Anzahl]
    • Zielzustand: 280
    • Oberer Schwellenwert: 600
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 389 [Anzahl]
    • Zielzustand: 197
    • Oberer Schwellenwert: 600
    • Unterer Schwellenwert: 200
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Auch im Jahr 2021 setzt sich der Trend zur Steigerung dieser Kennzahl durch die corona-bedingte Umstellung physischer Treffen auf Videokonferenzen und Telefonate im Vergleich zum Jahr 2019 weiter fort. Die neu geschaffenen technischen Möglichkeiten konnten weiterhin für eine noch bessere Abstimmung mit einer gestiegenen Anzahl von EU- und anderen Partnern zu den Schwerpunktthemen der österreichischen Außenpolitik genutzt werden. Auch vereinfachte die virtuelle oder hybride Abhaltung die Beiziehung von ExpertInnen zu Treffen. Aus diesen Gründen ist von einer gegenüber dem Stand vor der Krise erhöhten Inanspruchnahme virtueller Besprechungen und folglich einem damit verbundenen anhaltenden Trend zur Steigerung dieser Kennzahl weiter auszugehen. Angemerkt werden muss aber trotzdem, dass physische Treffen auch durch eine relativ hohe Zahl virtueller Termine nicht zur Gänze ersetzt werden können und dass mittel- bzw. langfristig auch weiterhin persönliche Kontakte für die Wahrung österreichischer Interessen unumgänglich sein werden. Darüber hinaus ist die Steigerung dieser Kennzahl gegenüber dem Zielzustand 2021 aber auch zurückzuführen auf den corona-bedingt verstärkten grenzüberschreitenden Koordinations- und Informationsaustauschbedarf auf bilateraler, internationaler sowie multilateraler Ebene (wie etwa betr. das „Digital Green Certificate“) sowie auf ein nicht-corona-bedingtes gesteigertes Ambitionsniveau bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit mit Partnern und anderen relevanten Akteuren zu österreichischen außenpolitischen Schwerpunktthemen. Beispielhaft angeführt werden in diesem Zusammenhang etwa Migrations- und Flüchtlingsfragen, die Förderung der EU-Erweiterung betreffend den Westbalkan oder die Stabilisierung der Situation im östlichen Mittelmeer verbunden mit neuen bzw. ausgebauten Gesprächsformaten (wie die „Central Five“ oder die „Tallinn-Gruppe“ der Erweiterungsbefürworter in der EU, der AT nun seit Ende 2019 angehört), die internationale Wirtschaftspolitik (z. B. AT Vorsitz im OECD External Relations Committee und in der Wirtschafts- und Umweltdimension der OSZE) sowie die inhaltliche Anreicherung und stärkere Nutzung bestehender Dialogformate (etwa Vorsitz im Slavkov-Austerlitz Format; strategische Partnerschaft mit den USA; „Sotschi-Dialog“ (zivilgesellschaftliches Dialogformat) mit Russland; „freundschaftliche strategische Partnerschaft“ mit China bzw. die strategischen/vertieften Partnerschaften mit einer Reihe von Ländern, wie Schweiz, VAE, Costa Rica, Australien oder Israel), die Außenwirtschaftspolitik samt Einsatz für Firmenanliegen, die Umsetzung der steuer- und umweltrelevanten Vorgaben im AT Regierungsprogramm uvm.

Grafischer Maximalwert: 250


Quelle

Statistik des BMEIA

Berechnungsmethode

Ermittlung der Gesamtzahl aller Initiativen im Rahmen von europäischen und internationalen Foren

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Initiativen zur Stärkung von Menschen-, Frauen & Kinderrechten [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 31 [Anzahl]
    • Zielzustand: 29
    • Oberer Schwellenwert: 40
    • Unterer Schwellenwert: 20
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten" zu "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 41 [Anzahl]
    • Zielzustand: 33
    • Oberer Schwellenwert: 45
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 40 [Anzahl]
    • Zielzustand: 30
    • Oberer Schwellenwert: 45
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 40 [Anzahl]
    • Zielzustand: 35
    • Oberer Schwellenwert: 45
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 52 [Anzahl]
    • Zielzustand: 35
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 46 [Anzahl]
    • Zielzustand: 40
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50 [Anzahl]
    • Zielzustand: 40
    • Oberer Schwellenwert: 50
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres" zu "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten"
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 45 [Anzahl]
    • Zielzustand: 47
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 50 [Anzahl]
    • Zielzustand: 47
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Auch das dritte Jahr der österreichischen Mitgliedschaft im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen bot zahlreiche Gelegenheiten, österreichische Schwerpunkte und Prioritäten aktiv voranzutreiben, sei es durch die Ausarbeitung oder Einbringung bzw. Miteinbringung von Resolutionsinitiativen, die Ausarbeitung von Gemeinsamen Stellungnahmen (Joint Statements zu neuen Themenbereichen bzw. Ländersituation), die Übernahme von Verhandlungsführungen für die EU oder die Organisation von Diskussionsveranstaltungen (Side Events). Auch im Rahmen der VN-Generalversammlung hat Österreich wie in der Vergangenheit sein Engagement auf diese Art weitergeführt. Hinzu kamen noch zusätzliche Aktivitäten und freiwillige Selbstverpflichtungen im Rahmen internationaler und multilateraler Initiativen. Beim Schwerpunktthema Rechte von Minderheiten wurde von Österreich in der VN-Generalversammlung zum 30-jährigen Bestehen der VN-Minderheitenerklärung ein hochrangiges Event für Herbst 2022 mandatiert. Im Bereich Medienfreiheit und Schutz von Journalistinnen und Journalisten konnte Österreich ebenfalls durch mehrere Initiativen sein Engagement fortsetzen. Im Bereich des humanitären Völkerrechtes setzte sich Österreich weiter für eine Stärkung der EU Aktivitäten in diesem Bereich ein und unterstützte aktiv die EU Positionen zum Kampf gegen die Straflosigkeit in der Arbeit des Menschenrechtsrats der VN und der VN-Generalversammlung. Im Bereich der neuen Technologien präsentierte Österreich ebenfalls mehrere Initiativen (u. e. Neue Technologien und Menschenrechte und Schutz des Rechts auf Privatsphäre im digitalen Zeitalter sowie Menschenrechte und digitale Technologien in Justiz und Strafvollzug). Österreich präsentierte des Weiteren im VN-Menschenrechtsrat gemeinsam mit der Slowakei und der Tschechischen Republik im Slavkov-Format eine gemeinsame Erklärung zur Bekämpfung von Antisemitismus, der sich 53 Staaten aus allen Regionen, inklusive der gesamten EU, anschlossen haben. Im Kinderrechtsbereich wurde ebenfalls zahlreiche Initiativen unterstützt (u. a. Resolution zu Kinder-, Früh- und Zwangsehe). Im Bereich Frauenrechte unterstützte Österreich u. a. Initiativen zum Zugang von Mädchen zu Bildung und menstrueller Hygiene, zum Recht auf Bildung für jedes Mädchen, zu Müttersterblichkeit sowie zu Gewalt gegen Frauen. Im Bereich der Frauenrechte sind weiters folgende Punkte hervorzuheben: Österreich brachte sich im Rahmen der Generaldebatte der VN-Frauenstatuskommission bei einem ministeriellen Runden Tisch sowie im Rahmen der Freundesgruppe zu "Gewalt an Frauen und Mädchen" aktiv ein. Angesichts des russischen Aggressionskriegs gegen die Ukraine initiierte Österreich als Mitglied der Frauenstatuskommission eine überregionale Stellungnahme von insgesamt 53 Partnerstaaten zur Situation von Frauen u. Mädchen in der Ukraine, wobei insbesondere auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen und Mädchen, den Schutz vor sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt und Menschenhandel eingegangen wurde. Österreich beteiligte sich auch an den offenen Debatten des VN-Sicherheitsrates (VN-SR) zu sexueller Gewalt in Konflikten sowie zum Thema „Frauen, Frieden und Sicherheit“ und setzte sich in den Verhandlungen in der VN-Generalversammlung und im VN-Menschenrechtsrat gemeinsam mit anderen Staaten gegen die Verwässerung internationaler Standards zu Frauenrechten, insbesondere zu sexuellen und reproduktiven Rechten ein. In der 77. VN-GV beteiligte sich Österreich an den Verhandlungen mehrerer Resolutionen zur Stärkung der Rechte von Frauen und Mädchen. Österreich nahm auch am „Generation Equality Forum“ (GEF) teil, das 25 Jahre nach der bahnbrechenden Pekinger Weltfrauenkonferenz 1995 eine neue Dynamik für die Umsetzung der Agenda zur Geschlechtergleichstellung, auch vor dem Hintergrund negativer Auswirkungen auf die weltweite Situation von Frauen und Mädchen durch die COVID-19-Pandemie, bringen soll. Darüber hinaus unterzeichnete Österreich den „Compact on Women, Peace and Security and Humanitarian Action“. Die im April 2019 von Österreich abgegebenen Pledges zur fortgesetzten Umsetzung der VN-SR Resolution 1325 zum Thema „Frauen, Frieden und Sicherheit“ konnten nahezu vollständig umgesetzt werden. Österreich beteiligte sich weiters an zahlreichen Initiativen zur verstärkten Ratifikation und Umsetzung des Übereinkommens zur Verhütung Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt und beteiligte sich an Gruppen von gleichgesinnten Staaten zur Stärkung der Frauenrechte.

Grafischer Maximalwert: 50


Quelle

Statistik des BMEIA, Nationaler Aktionsplan zur Umsetzung der VN-SR-Resolution 1325

Berechnungsmethode

Ermittlung der Gesamtzahl der Initiativen zur Stärkung der Menschenrechte

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: überplanmäßig erreicht: Maßnahmen zur Förderung österr. Wirtschaftsinteressen gegenüber Drittländern [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 1879 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1300
    • Oberer Schwellenwert: 1900
    • Unterer Schwellenwert: 1200
  • Jahr: 2014
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten" zu "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 1838 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1350
    • Oberer Schwellenwert: 2000
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2542 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1300
    • Oberer Schwellenwert: 2000
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2578 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1100
    • Oberer Schwellenwert: 2600
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 2668 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2600
    • Oberer Schwellenwert: 2700
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 2774 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2700
    • Oberer Schwellenwert: 2800
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3150 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2800
    • Oberer Schwellenwert: 3300
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres" zu "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten"
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3011 [Anzahl]
    • Zielzustand: 2900
    • Oberer Schwellenwert: 3100
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 3437 [Anzahl]
    • Zielzustand: 3200
    • Oberer Schwellenwert: 3500
    • Unterer Schwellenwert: 1000
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Istzustand 2021 liegt deutlich höher als der Zielzustand 2021. Dies ist vor allem auch auf die Initiative ReFocus Austria zurückzuführen, die seit September 2021 läuft. Durch den globalen Outreach der Initiative über die mehr als 100 Botschaften, Generalkonsulate und Kulturforen des BMEIA in Zusammenarbeit mit der AUSSENWIRTSCHAFT der WKO (AWO), dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW), der Österreich Werbung (ÖW) und anderen Ressorts konnte die Anzahl der Aktivitäten der Vertretungsbehörden im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht werden, womit beinahe wieder das Vorkrisenniveau (COVID-19) aus 2019 erreicht werden konnte. Im Rahmen der Initiative Refocus Austria wurden im Jahr 2021 weltweit insgesamt 132 maßgeschneiderte Events zur Förderung des österreichischen Wirtschaftsstandortes organisiert, wovon 28 im Rahmen hochrangiger Reisen (Mitglieder der BReg, HBP, NRP, WKO-Führung) erfolgten.

Grafischer Maximalwert: 3300


Quelle

Statistik des BMEIA

Berechnungsmethode

Ermittlung der Gesamtzahl

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: überplanmäßig erreicht: Konferenztage der in Österreich ansässigen Internationalen Organisationen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8075 [Anzahl]
    • Zielzustand: 6220
    • Oberer Schwellenwert: 9000
    • Unterer Schwellenwert: 6200
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8133 [Anzahl]
    • Zielzustand: 6220
    • Oberer Schwellenwert: 9000
    • Unterer Schwellenwert: 6200
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8862 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7500
    • Oberer Schwellenwert: 9000
    • Unterer Schwellenwert: 7000
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8958 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7700
    • Oberer Schwellenwert: 9000
    • Unterer Schwellenwert: 7000
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 10362 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7800
    • Oberer Schwellenwert: 10000
    • Unterer Schwellenwert: 7000
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9507 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7900
    • Oberer Schwellenwert: 10000
    • Unterer Schwellenwert: 7000
  • Jahr: 2020
    • Ressortwechsel von "Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres" zu "Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten"
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 5836,00 [Anzahl]
    • Zielzustand: 9000
    • Oberer Schwellenwert: 9000
    • Unterer Schwellenwert: 5000
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 7923,00 [Anzahl]
    • Zielzustand: 5000
    • Oberer Schwellenwert: 9000
    • Unterer Schwellenwert: 5000
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die quantitative Relevanz als internationaler Konferenzort lässt sich an der Zahl der tatsächlich durchgeführten Konferenzen ablesen. Da Konferenzen von unterschiedlicher Dauer sein können, wird als Messgrößeneinheit der ‚Konferenztag‘ herangezogen. Messgegenstand sind dabei die von internationalen Organisationen (IO) als Gastgeber ausgerichteten Konferenzen und anderer Tagungen mit internationaler Beteiligung. Die Entwicklung der Messgröße „Anzahl der Konferenztage“ über die letzten Jahre zeigt, dass die Erwartungen bzw. Prognose weit übertroffen wurden. Dies lässt sich zum Teil auf eindeutige erkennbare Faktoren zurückführen (Irangespräche, österr. EU-Ratsvorsitz). Zum Teil liegt die Begründung in einem allgemeinen Ansteigen der Tagungsintensität im multilateralen Geschehen. Zugegebenermaßen besteht eine Schwäche der Prognoseeinschätzung darin, dass in die Entwicklungsperspektiven des eigenveranstalteten Konferenzgeschehens der mehr als 40 IO mit Sitz in Wien von außen nur sehr bedingt Einblick genommen werden kann und sich Einfluss nur über langfristig wirksam werdende Anreize ausüben lässt. Dessen ungeachtet erlaubt die Messgröße ‚Anzahl der Konferenztage‘ eine faktengestützte Beurteilung der quantitativen Entwicklung des diplomatischen und multilateralen Konferenzgeschehens. Während das Ergebnis 2019 eine äußerst rege Entwicklung der Konferenztage der IO mit direkter Wirkung auf die Qualität des Standortes Österreichs zeigte, wies das Bild für 2020 und 2021 einen corona-bedingten Einbruch auf. Die weitere Entwicklung im Konferenzgeschehen ist schwer vorhersehbar und hängt vom weiteren Verlauf von COVID-19 ab und wird zumindest teilweise von hybriden oder virtuellen Konferenzen kompensiert.

Grafischer Maximalwert: 6000


Quelle

BMEIA

Berechnungsmethode

Auswertung der Gesamtheit der Konferenztage der in Österreich ansässigen Internationalen Organisationen

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben