Wirkungsziel 44.1 Stabilität durch langfristig nachhaltig konsolidierte öffentliche Finanzen für künftige Herausforderungen

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: Istzustand nicht vorhanden Details zu Kennzahl: Gesamtstaatliches strukturelles Defizit [% des BIP]

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Staatsschuldenquote [% des BIP]

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Gesamtstaatliches Maastricht-Defizit [% des BIP]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: Istzustand nicht vorhanden: Gesamtstaatliches strukturelles Defizit [% des BIP]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: -1,1 [% des BIP]
    • Zielzustand: -0,5
    • Oberer Schwellenwert: 0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: -0,9 [% des BIP]
    • Zielzustand: -0,5
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: -0,70 [%]
    • Zielzustand: -0,5
    • Oberer Schwellenwert: -0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [% des BIP]
    • Zielzustand: -1,2
    • Oberer Schwellenwert: 0,05
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: kein Zielerreichungsgrad vorhanden
    • Istzustand: kein Wert vorhanden [% des BIP]
    • Zielzustand: -5,3
    • Oberer Schwellenwert: -5
    • Unterer Schwellenwert: nicht vorhanden
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Im Lichte der COVID-19-Krise wurde Ende März 2020 die Allgemeine Ausweichklausel des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakts aktiviert. Demnach war es den Mitgliedsstaaten auch 2021 erlaubt, von den normalerweise geltenden Haushaltsanforderungen, wie z. B. einem mittelfristigen Zielwert von -0,5 % des BIP für den strukturellen Saldo oder einem Maastricht-Defizit von max. 3 % des BIP, abzuweichen.

Grafischer Maximalwert: 0,05


Quelle

Bundesministerium für Finanzen, Statistik Austria, WIFO

Berechnungsmethode

Europäische Kommission und Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen 2010 (ESVG 2010). Das ESVG 2010 bietet auf makroökonomischer Ebene den statistischen Rechnungslegungsrahmen für die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung in der EU. Der strukturelle Saldo wird entsprechend der Vorgaben des Stabilitäts- und Wachstumspakts der EU berechnet.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Staatsschuldenquote [% des BIP]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 78,5 [% des BIP]
    • Zielzustand: 80,9
    • Oberer Schwellenwert: 78,4
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 74,1 [% des BIP]
    • Zielzustand: 74,5
    • Oberer Schwellenwert: 73,8
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 70,6 [% des BIP]
    • Zielzustand: 70,9
    • Oberer Schwellenwert: 59
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 82,9 [% des BIP]
    • Zielzustand: 68,2
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 82,3 [% des BIP]
    • Zielzustand: 84,8
    • Oberer Schwellenwert: 75,6
    • Unterer Schwellenwert: 87
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Die Maastricht-Schuldenquote sank 2021 trotz des hohen gesamtstaatlichen Maastricht-Defizits wieder und lag mit 82,3 % des BIP unter dem Jahresendwert 2020.

Grafischer Maximalwert: 75,6


Quelle

Bundesministerium für Finanzen; Statistik Austria bis 2016

Berechnungsmethode

Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 2010). Das ESVG 2010 bietet auf makroökonomischer Ebene den statistischen Rechnungslegungsrahmen für die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung in der EU.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: überplanmäßig erreicht: Gesamtstaatliches Maastricht-Defizit [% des BIP]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -1,50 [% des BIP]
    • Zielzustand: -3
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -0,8 [% des BIP]
    • Zielzustand: -3
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 0,2 [% des BIP]
    • Zielzustand: -0,41
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 0,60 [% des BIP]
    • Zielzustand: 0
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: -3
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: -8,00 [% des BIP]
    • Zielzustand: -1
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -8,9
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: -5,9 [% des BIP]
    • Zielzustand: -6,3
    • Oberer Schwellenwert: 0
    • Unterer Schwellenwert: -6
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Im Lichte der COVID-19-Krise wurde Ende März 2020 die Allgemeine Ausweichklausel des europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakts aktiviert. Demnach war es den Mitgliedsstaaten auch 2021 erlaubt, von den normalerweise geltenden Haushaltsanforderungen, wie z. B. einem mittelfristigen Zielwert von -0,5 % des BIP für den strukturellen Saldo oder einem Maastricht-Defizit von max. 3 % des BIP, abzuweichen.

Grafischer Maximalwert: 3


Quelle

Statistik Austria, Notifikation September 2019

Berechnungsmethode

Europäisches System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG)

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben