Kennzahlen des Wirkungsziels

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Verhältnis der Auslastung bei der Unterbringung zurechnungsunfähiger Rechtsbrecher [%]

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Beschäftigungsdauer Insassinnen und Insassen Gesamt [Arbeitsstd. pro Tag]

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Beschäftigungsdauer Insassinnen [Arbeitsstd. pro Tag]

Wirkungszielkennzahl 4: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Beschäftigungsdauer Insassen [Arbeitsstd. pro Tag]

Wirkungszielkennzahl 5: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Anzahl der Insassinnen und Insassen in Bildungsmaßnahmen aller Art (Bildungsquote) Gesamt [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]

Wirkungszielkennzahl 6: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Insassinnen in Bildungsmaßnahmen aller Art (Bildungsquote) [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]

Wirkungszielkennzahl 7: überplanmäßig erreicht Details zu Kennzahl: Insassen in Bildungsmaßnahmen aller Art (Bildungsquote) [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]

Wirkungszielkennzahl 8: zur Gänze erreicht Details zu Kennzahl: Verhältnis der Hafttage im elektronisch überwachten Hausarrest (eüH) zu den Gesamtbelagstagen in Strafhaft [%]

Wirkungszielkennzahl 9: überwiegend erreicht Details zu Kennzahl: Aus- und Fortbildung Strafvollzugsbedienstete [%]


Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: zur Gänze erreicht: Verhältnis der Auslastung bei der Unterbringung zurechnungsunfähiger Rechtsbrecher [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 57,17 [%]
    • Zielzustand: 55
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 55
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Nach § 21 Abs. 1 StGB und 429 StPO sind Personen, die zurechnungsunfähig sind, jedoch unter dem Einfluss ihrer geistigen oder seelischen Abartigkeit von höherem Grad eine Tat begehen, die mit einer ein Jahr übersteigenden Freiheitsstrafe bedroht ist, in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher einzuweisen, wenn die Befürchtung besteht, dass sie unter dem Einfluss ihrer geistigen oder seelischen Abartigkeit eine mit Strafe bedrohte Handlung mit schweren Folgen begehen werden. Diese Anhaltungen (gem. § 429 Abs. 4 StPO) bzw. Unterbringungen (gem. § 21 Abs. 1 StGB) werden einerseits in Justizanstalten (Asten, Göllersdorf) und andererseits in Psychiatrischen Krankenhäusern vollzogen. Eine Stabilisierung bzw. Erhöhung der Unterbringungsquote in Justizanstalten wird angestrebt ("Insourcing- Strategie", siehe Regierungsprogramm). Im Rahmen der Insourcingstrategie des Straf- und Maßnahmenvollzuges wurde 2021 begonnen vorhandene Belagsressourcen zu identifizieren und zu nutzen. Die Implementierung standardisierter Prüfprozesse sichert eine dauerhafte Auslastung von 95 % aller verfügbaren Belagsressourcen im Maßnahmenvollzug gem. § 21 Abs. 1 StGB und § 429 StPO. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 60


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Verhältnis in der Unterbringung von Insass*innen gem. § 21 Abs. 1 StGB und § 429 Abs. 4 StPO zwischen Justizanstalten und Psychiatrischen Krankenhäusern. Die Summe der Belagstage in den Justizanstalten wird der Summe der Unterbringungstage in Psychiatrischen Krankenhäusern gegenübergestellt. Dargestellt wird jeweils der Anteil der Auslastung der Justizanstalten.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: zur Gänze erreicht: Beschäftigungsdauer Insassinnen und Insassen Gesamt [Arbeitsstd. pro Tag]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,24 [Arbeitsstd. pro Tag]
    • Zielzustand: 3,3
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Wert von 3,3 h durchschnittlicher Beschäftigung/Werktag je Insassin:Insasse konnte aufgrund von Covidclustern in einigen Justizanstalten knapp nicht erreicht werden. Ein Covidcluster in einer Justizanstalt verursacht die Schließung einiger oder aller Betriebe für mehrere Tage und senkt dadurch die Beschäftigungsdauer. Aufgrund der geringen Abweichung wurde das Ziel dennoch als "zur Gänze erreicht" beurteilt. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 4


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Summe der Beschäftigungsstunden bezogen auf die Werktage des Betrachtungszeitraums

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: zur Gänze erreicht: Beschäftigungsdauer Insassinnen [Arbeitsstd. pro Tag]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,66 [Arbeitsstd. pro Tag]
    • Zielzustand: 3,4
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Im Bereich der Beschäftigung von Frauen konnte der Zielwert sogar überschritten werden, da Betriebe für Frauen und Beschäftigungseinrichtungen zur geschlechterübergreifenden Nutzung weniger von Covidclustern betroffen waren. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 4


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Summe der Beschäftigungsstunden bezogen auf die Werktage des Betrachtungszeitraums

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 4

Wirkungszielkennzahl 4: zur Gänze erreicht: Beschäftigungsdauer Insassen [Arbeitsstd. pro Tag]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 3,22 [Arbeitsstd. pro Tag]
    • Zielzustand: 3,3
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Siehe 13.4.2. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 4


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Summe der Beschäftigungsstunden bezogen auf die Werktage des Betrachtungszeitraums

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 5

Wirkungszielkennzahl 5: überplanmäßig erreicht: Anzahl der Insassinnen und Insassen in Bildungsmaßnahmen aller Art (Bildungsquote) Gesamt [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 0,773 [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]
    • Zielzustand: 0,123
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Durch die Initiierung einer inhaltlich jeweils auf die Bedürfnisse der Menschen in Haft abgestellte Bildungsoffensive und die Standardisierung der Erfassung von Bildungsmaßnahmen konnten moderne Bildungsmethoden, wie etwa elektronisches Lernen im Strafvollzug (ELIS) oder modulare Sprachekurse, forciert und vermehrt angeboten werden. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 0,15


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Die Bildungsquote ergibt sich aus der Anzahl der Bildungsmaßnahmen bezogen auf 1000 Belagstage (Ein Belagstag ist ein Tag vollzogener Haft/Unterbringung in einer Justizanstalt). Basierend auf der Kausalität, dass ein höheres Bildungsniveau die Wahrscheinlichkeit von deliktischem Handeln reduziert (vgl. z. B.: Unzureichende Bildung: Folgekosten durch Kriminalität, Entorf, Sieger, Bertelsmann Stiftung, 2010), liefert die Kennzahl Rückschlüsse auf die Anzahl der Bildungsinterventionen im Strafvollzug unabhängig davon, ob durch die Vollzugsbehörden I. Instanz eine Vergütung als zielführend erachtet wurde. Es werden also auch niederschwellige und basale Bildungsmaßnahmen als Leistung zum Wirkungsziel erfasst.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 6

Wirkungszielkennzahl 6: zur Gänze erreicht: Insassinnen in Bildungsmaßnahmen aller Art (Bildungsquote) [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 0,782 [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]
    • Zielzustand: 0,434
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Siehe 13.4.5. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 0,6


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Die Bildungsquote ergibt sich aus der Anzahl der Bildungsmaßnahmen bezogen auf 1000 Belagstage (Ein Belagstag ist ein Tag vollzogener Haft/Unterbringung in einer Justizanstalt). Basierend auf der Kausalität, dass ein höheres Bildungsniveau die Wahrscheinlichkeit von deliktischem Handeln reduziert (vgl. z. B.: Unzureichende Bildung: Folgekosten durch Kriminalität, Entorf, Sieger, Bertelsmann Stiftung, 2010), liefert die Kennzahl Rückschlüsse auf die Anzahl der Bildungsinterventionen im Strafvollzug unabhängig davon, ob durch die Vollzugsbehörden I. Instanz eine Vergütung als zielführend erachtet wurde. Es werden also auch niederschwellige und basale Bildungsmaßnahmen als Leistung zum Wirkungsziel erfasst.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 7

Wirkungszielkennzahl 7: überplanmäßig erreicht: Insassen in Bildungsmaßnahmen aller Art (Bildungsquote) [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 0,772 [Verhältnis der Bildungsmaßnahmen zu den Belagstagen]
    • Zielzustand: 0,106
    • Oberer Schwellenwert: 10
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Siehe 13.4.5. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 0,15


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Die Bildungsquote ergibt sich aus der Anzahl der Bildungsmaßnahmen bezogen auf 1000 Belagstage (Ein Belagstag ist ein Tag vollzogener Haft/Unterbringung in einer Justizanstalt). Basierend auf der Kausalität, dass ein höheres Bildungsniveau die Wahrscheinlichkeit von deliktischem Handeln reduziert (vgl. z. B.: Unzureichende Bildung: Folgekosten durch Kriminalität, Entorf, Sieger, Bertelsmann Stiftung, 2010), liefert die Kennzahl Rückschlüsse auf die Anzahl der Bildungsinterventionen im Strafvollzug unabhängig davon, ob durch die Vollzugsbehörden I. Instanz eine Vergütung als zielführend erachtet wurde. Es werden also auch niederschwellige und basale Bildungsmaßnahmen als Leistung zum Wirkungsziel erfasst.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 8

Wirkungszielkennzahl 8: zur Gänze erreicht: Verhältnis der Hafttage im elektronisch überwachten Hausarrest (eüH) zu den Gesamtbelagstagen in Strafhaft [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 6,50 [%]
    • Zielzustand: 5,5
    • Oberer Schwellenwert: 100
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Durch die Forcierung des elektronischen überwachten Hausarrests, insbesondere in Form der Backdoor-Variante, konnte der gesetzte Zielwert sogar überschritten werden. Bei der Backdoor-Variante des elektronisch überwachten Hausarrestes handelt es sich um eine durch den Insassen oder die Vollzugsbehörden ausgelöste Variante, welche ausschließlich dann genehmigt werden kann, wenn der Vollzug zuvor entsprechend erfolgreich war und die Entwicklung des Menschen keinen Missbrauch befürchten lässt. Es wird dadurch auch der vollzugliche Erfolg vor der Gewährung des elektronisch überwachten Hausarrestes abgebildet. Die Anzahl der genehmigten Anträge in der Backdoor-Variante waren 2019: 224, 2020: 243, 2021: 274. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 7


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Summe aller Hafttage im elektronisch überwachten Hausarrest im Verhältnis zu allen in Justizanstalten vollzogenen Belagstagen in Strafhaft.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 9

Wirkungszielkennzahl 9: überwiegend erreicht: Aus- und Fortbildung Strafvollzugsbedienstete [%]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 4,66 [%]
    • Zielzustand: 6,5
    • Oberer Schwellenwert: 30
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Der Zielwert konnten aufgrund der Covidsituation nicht zur Gänze erreicht werden, da nahezu das gesamte Seminarangebot storniert werden musste. Ein durchgängiger Wechsel auf elektronische Seminarveranstaltungen in Form von Videokonferenzen konnte bei vielen Bildungsangeboten nicht vollzogen werden, da diese methodisch eine praktische Beübung und somit eine physische Anwesenheit der Seminarteilnehmer:innen voraussetzen. Für die Jahre 2013 bis 2016 stehen keine historischen Daten zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 9


Quelle

Cockpit; Generaldirektion für den Strafvollzug und den Vollzug freiheitsentziehender Maßnahmen (Abt II 1)

Berechnungsmethode

Anteil aller Aus- und Fortbildungsstunden an den Dienststunden