Wirkungsziel 6.2 Schaffung von Transparenz über den Einsatz öffentlicher Mittel und finanzielle Nachhaltigkeit des Gesamtstaates

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: nicht erreicht: Einladungen des Rechnungshofes zu Ausschüssen der Allgemeinen Vertretungskörper [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2013
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 40 [Anzahl]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 90
    • Unterer Schwellenwert: 45
  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 56 [Anzahl]
    • Zielzustand: 65
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 58 [Anzahl]
    • Zielzustand: 70
    • Oberer Schwellenwert: 75
    • Unterer Schwellenwert: 30
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 63 [Anzahl]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 55 [Anzahl]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 57 [Anzahl]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 50
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 46 [Anzahl]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 90
    • Unterer Schwellenwert: 25
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 54 [Anzahl]
    • Zielzustand: 60
    • Oberer Schwellenwert: 70
    • Unterer Schwellenwert: 40
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 47 [Anzahl]
    • Zielzustand: 55
    • Oberer Schwellenwert: 60
    • Unterer Schwellenwert: 35
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 60

Erläuterung der Entwicklung

Aufgrund der Auswirkungen der COVID–19–Pandemie musste der Rechnungshof seinen Zielwert auf 55 absenken. Aufgrund der Fortdauer der Pandemie konnte er mit 47 Einladungen den noch immer ambitionierten Zielwert nicht erreichen.

Grafischer Maximalwert: 70


Quelle

Rechnungshof, Nationalrat, Landtage

Berechnungsmethode

Gesamtsumme der in einem Jahr erfolgten Einladungen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: überplanmäßig erreicht: Erfahrungsaustausch mit Abgeordneten des Nationalrates zum Bundesrechnungsabschluss [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 1 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 1 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 1 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 0 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1
    • Oberer Schwellenwert: 1
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 2 [Anzahl]
    • Zielzustand: 1
    • Oberer Schwellenwert: 2
    • Unterer Schwellenwert: 0
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 1

Erläuterung der Entwicklung

Der Rechnungshof stellte auch im Jahr 2021 den Abgeordneten des Nationalrates seine Expertise zum Bundesrechnungsabschluss zur Verfügung.

Grafischer Maximalwert: 2


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Anzahl der in einem Jahr durchgeführten Erfahrungsaustausche zum Bundesrechnungsabschluss

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 3

Wirkungszielkennzahl 3: nicht erreicht: Veröffentlichte Querschnittsprüfungen [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 15 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 8
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 19 [Anzahl]
    • Zielzustand: 20
    • Oberer Schwellenwert: 25
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: teilweise erreicht
    • Istzustand: 16 [Anzahl]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 20
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 11 [Anzahl]
    • Zielzustand: 18
    • Oberer Schwellenwert: 20
    • Unterer Schwellenwert: 10
  • Mittelfristiger Zielzustand
    • Jahr: 2022, Zielzustand: 20

Erläuterung der Entwicklung

Querschnittsprüfungen sind vergleichende Gebarungsüberprüfungen, die mit einem deutlichen Mehrwert durch das Aufzeigen von strukturellen Defiziten und das Ableiten von Benchmarks verbunden sind. Es handelt sich um große, ressourcenintensive Prüfungen mit hohem Nutzen. Der Rechnungshof setzte sich das Ziel, 18 Querschnittsprüfungen durchzuführen und konnte mit elf Prüfungen den Zielwert nicht erreichen. Gründe dafür waren u. a. die Fortdauer der Pandemie, das Wahrnehmen zusätzlicher Aufgaben (etwas ressourcen– und zeitintensive Akten– und Unterlagenzusammenstellungen für den Untersuchungsausschuss) sowie die Durchführung umfangreicher Sonderprüfungen. Darüber hinaus verfügt der Rechnungshof wie in den Vorjahren nicht über ausreichende Budgetmittel, um den Personalplan auszuschöpfen. Der Ausschöpfungsgrad lag im Jahr 2021 bei lediglich rund 87 %.

Grafischer Maximalwert: 25


Quelle

Rechnungshof

Berechnungsmethode

Anzahl der in einem Jahr veröffentlichten Querschnittsprüfungen

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben