Wirkungsziel 5.4 Beibehaltung der hohen Qualität der Prüftätigkeit der VA

zugeordnete Maßnahmen

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 1

Wirkungszielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht: Persönliche und/oder telefonische Kontakte durch Auskunftsdienst [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2014
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 9102 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7900
    • Oberer Schwellenwert: 9110
    • Unterer Schwellenwert: 7000
  • Jahr: 2015
    • Zielerreichungsgrad: zur Gänze erreicht
    • Istzustand: 7974 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7950
    • Oberer Schwellenwert: 8000
    • Unterer Schwellenwert: 7500
  • Jahr: 2016
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8060 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7950
    • Oberer Schwellenwert: 8000
    • Unterer Schwellenwert: 7500
  • Jahr: 2017
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8754 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7950
    • Oberer Schwellenwert: 8700
    • Unterer Schwellenwert: 7700
  • Jahr: 2018
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 7506 [Anzahl]
    • Zielzustand: 8000
    • Oberer Schwellenwert: 8100
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Jahr: 2019
    • Zielerreichungsgrad: überwiegend erreicht
    • Istzustand: 7601 [Anzahl]
    • Zielzustand: 8050
    • Oberer Schwellenwert: 8100
    • Unterer Schwellenwert: 4000
  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 8089 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7650
    • Oberer Schwellenwert: 8100
    • Unterer Schwellenwert: 7500
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: überplanmäßig erreicht
    • Istzustand: 11020 [Anzahl]
    • Zielzustand: 7700
    • Oberer Schwellenwert: 12000
    • Unterer Schwellenwert: 7500
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

Beschwerden können persönlich, telefonisch oder schriftlich bei der Volksanwaltschaft eingebracht werden. Außerdem stellt die Volksanwaltschaft über ihre Homepage ein Online-Beschwerdeformular zur Verfügung. Im Jahr 2021 nutzten 2.705 Personen diese Möglichkeit, knapp 60 % mehr als im Vorjahr. Unter einer kostenlosen Servicenummer können Bürgerinnen und Bürger ihr Anliegen persönlich oder telefonisch beim Auskunftsdienst der Volksanwaltschaft abgeben. Das Angebot nutzte die Bevölkerung im Jahr 2021 11.020-mal und somit um 36 % häufiger als im Jahr 2020. Im Rahmen von Sprechtagen haben Bürgerinnen und Bürger in allen Bundesländern die Möglichkeit, ihr Anliegen mit den Volksanwälten persönlich zu besprechen. Dieses Angebot wird von der Bevölkerung intensiv genutzt. Im Jahr 2021 fanden 112 Sprechtage mit 927 Beratungen statt, darunter 23 telefonische Sprechtage. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr (2020: 128 Sprechtage) ist auf die Pandemie-bedingten Einschränkungen zurückzuführen. Der demografischen Verteilung entsprechend gab es die meisten Sprechtage in Wien.

Grafischer Maximalwert: 8000


Quelle

Bericht der Volksanwaltschaft an den Nationalrat und an den Bundesrat

Berechnungsmethode

Anzahl der Kontakte, die durch den 5 Tage in der Woche den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehenden Auskunftsdienst betreut werden.

Kennzahlen des Wirkungsziels Details zu Kennzahl 2

Wirkungszielkennzahl 2: nicht erreicht: Verfahren nach dem Heimopferrentengesetz [Anzahl]

Entwicklung der Wirkungskennzahl

  • Jahr: 2020
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 382 [Anzahl]
    • Zielzustand: 500
    • Oberer Schwellenwert: 550
    • Unterer Schwellenwert: 350
  • Jahr: 2021
    • Zielerreichungsgrad: nicht erreicht
    • Istzustand: 310 [Anzahl]
    • Zielzustand: 500
    • Oberer Schwellenwert: 500
    • Unterer Schwellenwert: 250
  • Mittelfristiger Zielzustand: nicht vorhanden

Erläuterung der Entwicklung

2021 wurden insgesamt 310 Anträge auf Heimopferrente direkt bei der Rentenkommission eingebracht oder von anderen Stellen an die Rentenkommission weitergeleitet. Darüber hinaus beantwortete das Büro der Kommission rund 340 Anfragen von Personen, die bei der Volksanwaltschaft Informationen zur Heimopferrente und zur Antragstellung einholten. Zur Klärung der Anspruchsberechtigung wurden 186 Personen zu einem Clearinggespräch eingeladen, 159 Clearingberichte wurden im Jahr 2021 fertiggestellt. Die Rentenkommission trat im Jahr 2021 zehnmal zusammen; sie erteilte 212 Vorschläge an das Kollegium der Volksanwaltschaft, in 192 Fällen sprach sie sich für die Zuerkennung der Heimopferrente aus, in 20 Fällen dagegen. Vonseiten des Kollegiums der Volksanwaltschaft gab es 212 begründete schriftliche Empfehlungen an den Entscheidungsträger, davon waren 192 positiv.

Grafischer Maximalwert: 600


Quelle

Bericht der Volksanwaltschaft an den Nationalrat und an den Bundesrat

Berechnungsmethode

Opfer von Missbrauch und Gewalt in einem Kinder- oder Jugendheim bzw. Internat, in einer Kranken-, Psychiatrie- oder Heilanstalt oder bei einer Pflegefamilie haben die Möglichkeit einen Antrag auf Heimopferrente zu stellen. Erfasst wird die Anzahl der bei der Rentenkommission eingelangten Anträge.

Kennzahlen des Wirkungsziels zugeordnete Vorhaben