zur Gänze erreicht: Maßnahme 2: Entfall des Leistungsersatzes des Bundes im Bereich der Jugendlichenuntersuchungen

Beschreibung der Maßnahme

Die Krankenversicherungsträger haben die bei ihnen pflichtversicherten Jugendlichen mindestens einmal jährlich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen, um deren Gesundheitszustand zu überwachen. Die Untersuchung erfolgt durch die Vertragspartner oder in eigenen Einrichtungen der Krankenversicherungsträger. Die Kosten der Untersuchung werden zunächst vom Krankenversicherungsträger übernommen. Bislang werden den Krankenversicherungsträgern 50 % der tatsächlich entstandenen nachgewiesenen Untersuchungskosten sowie 60 % des Aufwandes der im Zusammenhang mit den Untersuchungen entstandenen Fahrtkosten vom Bund ersetzt. Dieser Kostenersatz erfolgt in Form eines Pauschalbetrages je Fall, in dem der Kostenersatz für die Untersuchung und für die Fahrtkosten enthalten ist. Dieser Kostenersatz soll nunmehr entfallen.


Der Maßnahme zugeordnete Ziele


Beurteilung der Umsetzung der Maßnahme: zur Gänze erreicht.