zur Gänze erreicht: Ziel 1: Stärkung Österreichs Attraktivität als Forschungsstandort

Beschreibung des Ziels

Derzeit wird die Nationalstiftung aus Zinserträgen aus gewidmeten Kapitalstöcken des European Recovery Program-Fonds (ERP) und der Nationalbank dotiert. Weiters werden Mittel des Österreich-Fonds bis 2020 an die FTE-Nationalstiftung ausgeschüttet.


Dem Ziel zugeordnete Maßnahmen


Kennzahlen und Meilensteine des Ziels

Meilenstein 1 des Ziels: überplanmäßig erreicht Meilenstein 1: Zuwendungsbeschlüsse an die Begünstigten der Nationalstiftung

Ausgangszustand 2017

Die Dotierung der FTE-Nationalstiftung ist aufgrund des derzeitigen Zinsniveaus geringer als in den vergangenen Jahren.

Zielzustand 2021

Die Nationalstiftung für Forschung und Technologie, die im österreichischen FTI-System eine bedeutende Rolle für langfristige strategische Forschungsprogramme und innovative neue Programme innehat, wurde mit zusätzlichen Mitteln iHv 300 Mio. EUR für die Jahre 2018 bis 2020 ausgestattet, die sie an die vom Bund getragenen Begünstigten ausgeschüttet hat. Österreichs Attraktivität als Forschungsstandort wurde gestärkt, die internationale Wettbewerbssituation der Forscherinnen und Forscher in Industrie und Wissenschaft verbessert.

Istzustand 2021

Die Auszahlungen der Nationalstiftung an die Begünstigten (das sind: Forschungsförderungsgesellschaft, Wissenschaftsfonds, Akademie der Wissenschaften, Christian Doppler Forschungsgesellschaft, Ludwig Boltzmann Gesellschaft, Austria Wirtschaftsservice) in den Jahren 2018-2020 stellt sich wie folgt dar:
2018: 107,0 Mio. EUR
2019: 106,0 Mio. EUR
2020: 105,7 Mio. EUR
(Quelle: F&E-Beilage 2021)

Zusätzlich wurden aus dem Österreichfonds, der ebenfalls von der FTE-Stiftung verwaltet und aus den befristeten Mehreinzahlungen des Bundes aus dem erhöhten Steuersatz von 55 % dotiert wird, folgende Zahlungen an die Begünstigten getätigt:
2018: 34,0 Mio. EUR
2019: 31,5 Mio. EUR
2020: 34,7 Mio. EUR
(Quelle: F&E-Beilage 2021)

Seit November 2019 besteht die Möglichkeit, Umwidmungen/Umschichtungen aus Programmen, die mit Stiftungsmitteln gefördert wurden, auf mit Österreichfonds-Mitteln finanzierte Programme und vice versa vorzunehmen. Das erklärt die geringfügigen Abweichungen beim Österreichfonds, dessen Erfolg aus dem Bundeshaushalt in den Jahren 2018-2020 jährlich 33,7 Mio. EUR betragen hat (DB 16.01.02.00).

Mit diesen Maßnahmen konnte somit insgesamt die Attraktivität Österreichs als Forschungsstandort gestärkt sowie die internationale Wettbewerbssituation der Forscherinnen und Forscher in Industrie und Wirtschaft verbessert werden.

Datenquelle

BMF, Globalschätzung 2020 der Bundesanstalt Statistik Austria


Zielerreichungsgrad des gesamten Ziels: zur Gänze erreicht.