zur Gänze erreicht: Ziel 1: Sicherstellung einer zielgerichteten und möglichst ausreichenden bundesweiten Versorgung mit Leistungen der Entlassenenhilfe im Sinne des § 29d BewHG

Beschreibung des Ziels

Grundlegender Zweck der Einrichtungen der Entlassenenhilfe gemäß § 29d Bewährungshilfegesetz ist es, Personen, die aus dem Vollzug einer Freiheitsstrafe oder einer mit Freiheitsentziehung verbundenen vorbeugenden Maßnahme entlassen werden, bei ihren Bemühungen um die Wiedereingliederung in das Leben in Freiheit zu unterstützen. Schwerpunktmäßig wird somit eine vorübergehende Unterstützung in der besonders kritischen Zeit nach der Haftentlassung angestrebt, wobei die Betreuung – zur Sicherstellung eines geregelten Übergangsmanagements – möglichst schon vor der Entlassung (im Entlassungsvollzug) begonnen werden sollte. Damit sollen diese Personen – soweit als möglich – wieder in die Gesellschaft integriert und so eine erneute Straffälligkeit verhindert werden (Rückfallprävention).
Zielgruppe des gegenständlichen Förderungsprogramms sind daher sowohl Insassen der Justizanstalten, die im Hinblick auf ihre bevorstehende Entlassung betreut werden, als auch Personen, die aus dem Straf- und Maßnahmenvollzug entlassen wurden.
Ziel des gegenständlichen Förderungsprogramms ist es, im Rahmen der budgetären Gegebenheiten eine bundesweit möglichst ausreichende Versorgung von Personen in dieser Zielgruppe mit Leistungen der Entlassenenhilfe sicherzustellen.


Dem Ziel zugeordnete Maßnahmen


Kennzahlen und Meilensteine des Ziels

Zielkennzahl 1: überplanmäßig erreicht Kennzahl: Betreute Klient*innen Neustart [Anzahl]


Meilenstein 1 des Ziels: zur Gänze erreicht Meilenstein 1: Vollständige Erfassung der Klient*innen der Entlassenenhilfe

Ausgangszustand 2015

Neben dem Verein NEUSTART bietet auch eine Reihe anderer Einrichtungen Leistungen im Bereich der Entlassenenhilfe (z.B. Beratungsstellen, Wohnheime) an, wobei bei diesen die Anzahl der unterstützten/betreuten Personen in der Zielgruppe derzeit nur unvollständig bekannt ist.

Zielzustand 2021

Auch bei anderen geförderten Einrichtungen der Entlassenenhilfe ist die Anzahl der unterstützten/betreuten Personen in der Zielgruppe vollständig erfasst und ist sichergestellt, dass die Förderungsmittel des BMJ zielgerichtet eingesetzt werden.

Istzustand 2021

Es ist nun sichergestellt, dass die dem BMJ für die Entlassenenhilfe zur Verfügung stehenden Förderungsmittel zielgerichtet und bedarfsorientiert eingesetzt werden, und dass die Gesamtzahl der betreuten Klient*innen in der Zielgruppe des Förderungsprogramms bundesweit laufend erfasst wird

Datenquelle

Verwendungsnachweise der Förderungsnehmer*innen


Zielerreichungsgrad des gesamten Ziels: zur Gänze erreicht.